Mathematik in der Freizeit (wlz-fz, 17.12.2014)

Edertalschule bietet Treffen für mathematisch interessierte Schüler

auszeichnungen mathetreff wlz fz 17 12 2014

Eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme an dem außerschulischen Kurs „Mathetreff 3456“ erhielten am Freitag 18 Schüler der Edertalschule.
Die Neun- bis Elfjährigen hatten sich an fünf Terminen zu jeweils zwei Stunden im Konferenzraum der Frankenberger Bank getroffen, um dort – unter Aufsicht ihrer Lehrer
Oliver Blinn und Lea Böcher sowie je einem von insgesamt fünf Oberstufenschülern – in Dreiergruppen mathematische Aufgabenstellungen zu bearbeiten. Der „Mathetreff 3456“ ist eine Aktion des Zentrums für Mathematik und richtet sich an Schüler der dritten bis sechsten Klasse. Die immer am Freitagnachmittag stattfindenden Treffen boten den Schülern die Möglichkeit, sich auch außerhalb der Schule mit Mathematik zu beschäftigen und bereits vorhandene Fähigkeiten weiterzuentwickeln. „Wir haben uns mit vielseitigen Knobelaufgaben beschäftigt und diese auch veranschaulicht. Die Kinder waren mit viel Freude dabei“, berichtete Blinn. „Im letzten Jahr gab es sogar drei Sta1eln – wegen der
großen Nachfrage“. Zudem hilft der „Mathetreff 3456“ den Kindern auch beim Anwenden von Problemlösestrategien und fördert die Teamfähigkeit. „Die Edertalschule ist jetzt offiziell eine MINT-Schule und arbeitet daran, ein Portfolio für jeden Schüler zu erstellen, das sich positiv auf spätere Bewerbungen auswirken soll“, berichtet Blinn. Dort sollen Urkunden eingeheftet werden, die als Nachweis für die Teilnahme an besonderen Veranstaltungen dienen. Zudem sollen die Schüler in Zukunft Punkte für erfolgreich abgeschlossene Veranstaltungen bekommen. Als besonderen Abschluss durften die Schüler am Freitag einen Blick in den Tresor der Frankenberger Bank werfen. Dirk Paulus führte sie herum und lobte später ihr vorbildliches Verhalten während der Treffen im Konferenzraum. Mathematiklehrer Blinn dankte Paulus für die „Gastfreundlichkeit“ und sagte den Schülern, es habe großen Spaß gemacht, mit ihnen zu arbeiten. An mathematischen Fragen interessierte Schüler können sich gemeinsam mit ihren Eltern über www.z-f-m.de registrieren und zu den nächsten Treffen anmelden.