Informationsabend an der Frankenberger Edertalschule mit Konzert der jüngsten Orchesterklasse

info abend orchesterklasse wlz fz 11 05 2013

Seit neun Monaten sind sie die Orchesterklasse 5d und sind schon so überzeugend authentisch, dass sie stolz Werbung machen für die nächste Orchesterklasse. Am vergangenen Dienstag präsentierten sich die 22 Mädchen und Jungen allen Interessierten beim Info-Abend in der Edertalschule. Mit dem Eingangsstück, dem „Schon Drei Töne Song“, empfingen die jungen Musiker in der altehrwürdigen Aula des Gymnasiums die Besucher und ließen von Beginn an keinen Zweifel, dass die jüngste Orchesterklasse schon viel gelernt hat. Professionell in Schwarz-Weiß gekleidet und äußerst aufmerksam spielten die Schülerinnen und Schüler sehr sauber und folgten ihrem Leiter Martin J. Fischer präzise.
„Sie sind gerade Ohrenzeuge einer zehnjährigen Erfolgsstory geworden“, so Schulleiter Stefan Hermes zur Begrüßung, „und sie wird von allen Musiklehrern gemeinsam mit der Frankenberger Musikschule geschrieben.“ Bereits 200 Schülerinnen und Schüler und damit jedes sechste Kind spielt in einem oder sogar mehreren Ensembles der Schule ein Instrument, „was mich sehr glücklich macht, denn über die Musik hinaus erfolgt ein Zusammenwachsen einer Gruppe und damit eine erfolgreiche Schulzeit“.
Markus Wagener, Leiter des Jugendsinfonieorchesters und der nächsten Orchesterklasse, informierte die etwa achtzig anwesenden Eltern und Kinder humorvoll über die theoretischen und praktischen Voraussetzungen für den Eintritt in die Orchesterklasse. „Es ist ganz einfach: Musik macht Spaß, Musik macht klug, Musik macht kreativ. Wenn man Musik machen und in der Gruppe ein Instrument erlernen möchte, sollte man in die Orchesterklasse gehen. Punkt!“
Jedoch gibt es immer viele Fragen, auch von den Kindern, deren Antworten für die Entscheidung von großer Relevanz sind. Welche Instrumente kann ich erlernen, wie oft muss ich üben, wie sieht der Stundenplan aus und kann ich trotz Orchesterproben auch noch Förderkurse besuchen? Ich spiele schon ein Instrument, kann ich trotzdem in die Orchesterklasse? Und kann ich mein Instrument mit nach Hause nehmen? Diese und viele weitere Fragen bewiesen das überaus große Interesse an dieser sehr erfolgreichen Ausbildungsmöglichkeit. „Die Musikschule, viele Posaunenchöre und Blasorchester bilden Bläser aus, wir sind die einzige Institution, die im hohen Maße auch Streicher ausbildet, daher werden in der neuen Orchesterklasse wieder viele Streicher dabei sein“, so Markus Wagener, „doch je nach Größe der neuen Orchesterklasse können alle Orchesterinstrumente erlernt werden.“
Eva Scholze, Leiterin der Musikschule, informierte über die Finanzierung der Ausbildung. Für einen monatlichen Beitrag von derzeit € 34,- können die Kinder für zwei Jahre ein Instrument ausleihen und bekommen in Kleingruppen Unterricht von Instrumentallehrern der Musikschule. „Wir wollen keine kleinen Stars kreieren, sondern wir animieren die Kinder dazu, durch Üben Dinge zu erarbeiten, die präsentiert werden können“, so Scholze, „und die Freude an der gemeinsamen Musik steht im Mittelpunkt.“ Und mit einem Schmunzeln fügt sie hinzu, dass man als Eltern schon erst einmal gute Nerven haben muss, „aber sie werden Riesenschritte bemerken und sehr stolz sein auf ihre Kinder!“
Kein Informationsabend ohne Orchesterklasse „zum Anfassen“. Das zweite Stück des Abends war ein französisches Volkslied aus dem Übungsheft der Streicher. Martin J. Fischer hatte es für die Instrumentalisierung der Klasse umarrangiert. „Wir wollen immer wieder neue Stücke ausprobieren, dadurch ist unser Repertoire an leichten Stücken stetig gewachsen“, so Fischer. Für das Stück „Old McDonald“ haben die Kinder sogar eine kleine Choreographie eingeübt und standen während des Spielens abwechselnd auf.
Bis zu den Sommerferien bereitet sich die Orchesterklasse noch auf zwei Auftritte vor. Am 14. Juni wird sie beim Konzert der Musikschule mitwirken und zum Abschluss des Schuljahres wird es für die Familien der Orchesterklassenkinder ein kleines Konzert geben.   

Gesagt: „Wenn Sie mich weiterhin als zum Bersten stolzen Schulleiter sehen wollen, melden Sie Ihr Kind in der Orchesterklasse an!“  (Stefan Hermes)

Hintergrund
Interessierte Eltern, die ihr Kind für die neue Orchesterklasse anmelden möchten, können sich bei Matthias Müller und Getrud Will in der Edertalschule unter Telefon 06451-9027 informieren. Außerdem gibt es einen neuen Flyer, der in der Schule erhältlich oder mit vielen zusätzlichen Informationen auch auf der Homepage der Schule zu sehen ist. Stichtag für die Anmeldung ist der 31. Mai 2013.


 

Orchesterklasse und Jugendorchester

Bläser, Streicher begeistern beim Adventsvorspiel 2012

Wenn man sehen, hören und erleben will, wie spannend und erlebnisreich die Ergebnisse von Musikunterricht heute sein können, dann sollte man das Adventskonzert der Orchesterklassen der Edertalschule nicht verpassen. Hier konnte man am Freitag in der vollbesetzten Kulturhalle Zeuge werden, wie rund 110 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis neun ihr Können auf verschiedenen Stufen der musikalischen Entwicklung präsentierten.

Bereits zum zehnten Mal fand das Konzert in der Vorweihnachtszeit statt, wie Schulleiter Stefan Hermes sichtlich stolz anmerkte. Er dankte dabei nicht nur den Eltern und der Musikschule für ihre Unterstützung, sondern begrüßte auch den langjährigen Schulleiter Winfried Deichsel unter den Zuschauern.

Das Besondere dieser Veranstaltung liegt aber nicht nur in ihrer Tradition begründet, auf die die Schule zu recht sehr stolz sein kann. Das Besondere liegt auch darin, dass es den Musikpädagogen der Schule jedes Jahr aufs Neue gelingt, junge Menschen für ein Instrument zu begeistern und sie systematisch auszubilden. Wie sie dies machen, konnte man unter anderem an den zahlreichen maßgeschneiderten Arrangements der vorgetragen Lieder ablesen. Fast jedes davon war den Orchesterklassen „auf den Leib“ geschneidert.


 

 (Dorothea Wagener)

adventsvorspiel 2011Zu einem fröhlichen und bunten Adventskonzert am Freitagnachmittag, dem 09.12.2011 hatten die jüngsten Musiker des Gymnasiums Edertalschule in die Kulturhalle eingeladen. Was dort geboten wurde, war mehr als erfreulich. Wenn es um die Nachwuchsarbeit für das Jugendsinfonie-Orchester geht, kann man nur staunen: Mit viel Mühe und Können haben die Leiter der Orchesterklasse 5 (Matthias Müller), der Orchesterklasse 6 (Gertrud Will) und des Jugendorchesters (Gertrud Will und Martin J. Fischer) den Schülern die Arrangements der Musikstücke auf den Leib geschnitten. Aufgrund zurückgegangener Schülerzahlen in den unteren Jahrgangsstufen setzt sich die Orchesterklasse 5 in diesem Jahr nur aus 18 Schülerinnen und Schüler zusammen. Die Orchester-Instrumente konnten daher nicht vollständig besetzt werden, es fehlen zahlreiche Bläser. Dass dies der klanglichen Qualität aber keinen wirklichen Abbruch tut, bewiesen die Jungen und Mädchen den Zuhörern in der voll besetzten Kulturhalle.


 

Unterkategorien

... lesen Sie hier in einer Doku-Reihe, wie eine Orchesterklasse entsteht.

... erfahren Sie hier mehr über das Konzept hinter der Orchesterklasse.

 

Wir informieren Sie gerne auch in einem persönlichen Gespräch. Vereinbaren Sie bitte einen Termin: OStR Matthias Müller und OStR´in Gertrud Will. Telefon: 06451-4080900 (Sekretariat).

 

Die Leitung der nächsten Orchesterklasse übernimmt ab September 2014 OStR Torsten Herguth.

Seite 4 von 4